Deutschland
Login

Ein Login ist zur Zeit im Travel Guide nicht möglich. Bitte wechseln Sie zum Einloggen auf unsere Homepage.

Homepage
Italien, Rom, Lufthansa, Travel Guide
Nach Rubriken sortieren
  • Gut zu wissen
  • Entdecken
  • Genießen
  • Angebote

Stadtplan

Kurzüberblick

Rom, Travel Guide, Travelguide, Lufthansa, Straße

Bestpreissuche

ab
Frankfurt - Rom,
Hin- und Rückflug, 7 Tage

24 Stunden in ...
Rom

Palazzo della Civilta del Lavoro, Rom, Architektur, Lufthansa, Travel Guide, Travelguide

Top 10 Sehenswürdigkeiten

Rom, St. Petersdom, Platz, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide

Lufthansa Holidays
Flug & Hotel

Italien
Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen zu Italien, Italien, Toscana, Travelguide, Lufthansa, Mailand, Stadtführer

Flughafeninformation

Flughafen, Airport, kontinental, Flotte, Lufthansa, Stadtführer

Mobil in Rom

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, vor Ort unterwegs

Nachtleben

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Nachtleben, Nightlife

Restaurants

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Restaurants

Veranstaltungen

Hotels

Unsere Empfehlungen direkt
buchen bei

Best of ...
Mozzarella Bars

Mozzarella, Obiká, Rom, Lufthansa, Travel Guide, Travelguide

Wetter & beste Reisezeit

26°
Montag, 06.07.2015
06:00 UTC

Telefonieren & Internet

Telefonieren & Internet, Stadtführer, Lufthansa, Travelguide

Tür-zu-Tür Planung

Finden Sie die perfekte Reiseroute. Von Haustür zu Haustür.

Shopping in Rom

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Shopping, Einkaufen

Mietwagen finden

Crewtipp

Crewtipp, Rom, Italien, Lufthansa, Travel Guide

Etikette
Verhaltensregeln für Italien

Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Reise-Etikette, verhalten, Benehmen

Gesundheit

Gesundheit, Vorsorge, Risiken vorbeugen, Stadtführer, Lufthansa, Travelguide

Visa & Einreise

Feedback

Wie gefällt Ihnen unser Lufthansa Travel Guide? Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Gut zu wissen

Stadtplan Rom

Points of interest: Ihre ausgewählten Kategorien
    Alle anzeigen
    Gut zu wissen

    Ein Leben ist nicht genug!

    Roma, non basta una vita! –  so lautet ein Sprichwort: Ein einziges Leben reicht nicht aus für Rom. Es gibt einfach zu viel zu sehen und zu entdecken. Nicht nur die Zeugnisse aus vorchristlicher Zeit wie das Forum Romanum oder das Kolosseum, auch die bedeutendsten Sakralbauten des Christentums wie der Petersdom oder die Sixtinische Kapelle befinden sich hier. Dazu warten unzählige weitere Sehenswürdigkeiten wie die Villa Borghese, die Spanische Treppe oder die Fontana di Trevi – tatsächlich ist es schier unmöglich, alle zu besuchen.

    Unbeeindruckt von den Touristen- und Pilgermassen, die in die Stadt strömen, gehen die Römer inmitten eines lebendigen, wenn auch lärmenden Verkehrschaos ihren Alltagsgeschäften nach. Am besten, der Besucher nimmt sich ein Beispiel und lässt entspannt den Tag – und den Abend – auf sich zukommen. Warum nicht einfach auf einer Piazza sitzen, bei aperitivo oder caffè, und die Stadt an sich vorbeiziehen lassen.

    Angebote

    Bestpreissuche

    • Economy
    • Economy
    • Business
    • 8 Tage
    • 3 Tage
    • 4 Tage
    • 5 Tage
    • 6 Tage
    • 7 Tage
    • 8 Tage
    • 9 Tage
    • 10 Tage
    • 11 Tage
    • 12 Tage
    • 14 Tage

    Reisezeitraum wählen

    Mo
    Di
    Mi
    Do
    Fr
    Sa
    So
    <%= price %><%= currency %>
    <%= date %>

    Ihre Auswahl

    <%= origin %>
    <%= destination %>
    <%= period %>
    <%= flightclass %>
    Hin- und Rückflug
    1 Erwachsener
    ab <%= price %><%= currency %>
    Entdecken

    24 Stunden unterwegs in Rom

    ListeKarte
    Palazzo della Civilta del Lavoro, Rom, Architektur, Lufthansa, Travel Guide, Travelguide

    09:00 Uhr – Auditorium Parco della Musica

    Viale Pietro de Coubertin 30
    00196 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Drei Konzertsäle, deren Grundrisse durch die Formen von Musikinstrumentenkörpern inspiriert sind, liegen wie große Käfer um ein Amphitheater angeordnet und können jeweils 750 bis 2800 Besucher aufnehmen. Die Innenräume sind extrem flexibel gestaltet und mit Kirschholz verkleidet, das für eine besonders gute Akustik bürgt.

    „Ein zweites Kolosseum“, titelte die FAZ zur Eröffnung 2002, eine Reverenz an die bewegte Entstehungsgeschichte des von Renzo Piano entworfenen neuen Auditoriums. Denn in Rom kann man nirgends, noch nicht einmal außerhalb des historischen Zentrums, mehr als ein paar Meter graben, ohne Gefahr zu laufen, auf antike Mauern zu stoßen.

    Als 1995 die Fundamente für das Auditorium ausgehoben wurden, entdeckte man Überreste einer römischen Villa aus dem 4. Jahrhundert vor Christus – und musste die Bauarbeiten prompt einstellen. Architekt Renzo Piano tat, was einzig möglich war: Er integrierte die Ruinen in seinen Plan, sodass heute inmitten des Parco della Musica ein archäologisches Museum liegt. Architekt Renzo Piano, der schon das Pariser Centre Pompidou entworfen und den Potsdamer Platz in Berlin mitgestaltet hat, plante auch den Parco della Musica.

    Die „Sala Santa Cecilia“ ist der größte der drei Säle – und mit knapp 2800 Plätzen auch der größte Saal dieser Art in Europa.

    11:00 Uhr – MAXXI Nationales Museum der Künste des 21. Jahrhunderts

    Via Guido Reni, 2
    00196 Rom
    Italien
    Tel: +39-06/320 19 54
    Auf der Karte anzeigen

    Nur einen Steinwurf vom Auditorium Parco della Musica entfernt liegt das MAXXI Museum. Ist hier die Kunst der Star, oder doch eher das Gebäude, das sie beherbergt? Wer das 2010 eröffnete Museum im Flaminio-Viertel besucht, ist zuerst fasziniert von den Fluchten, Winkeln und Schleifen, die der Beton im Inneren des Gebäudes bildet. Die Römer nennen es „Tagliatelle“, denn so (scheinbar) ungeordnet wie auf einem Teller Pasta geht es in dem von Zaha Hadid entworfenen Bau zu.

    Schon im Foyer winden sich Treppenaufgänge, biegen sich Wände, fließen Lichtkanäle an Decken entlang. Die Auf- und Ausblicke begeistern, was exakt den Absichten der britisch-irakischen Architektin entspricht: „Architektur muss Vergnügen bereiten“, findet sie, „Leute, die einen Raum betreten, sollen Wohlgefühl und Harmonie empfinden.“

    Wer sich nach dem Eindruck des Foyers wieder gefangen hat, betritt die erste der fünf Galerien, die für Architekturausstellungen vorgesehen ist, und bemerkt sogleich, wie gut das Gebäude – bei aller Exaltiertheit – als Ausstellungsraum funktioniert. Eines der ersten Exponate ist „Widow“, eine Installation des indischen Künstlers Anish Kapoor von 2004. Ein doppelter schwarzer Trichter füllt den Raum fast vollständig aus, und wie zuvor im Foyer sucht das Auge nach Einblicken und Durchblicken, die hier aber verwehrt werden, denn die Form ist undurchdringlich.

    Über Rampen und Stiegen geht es in weitere Galerien, die immer neue Räume und Winkel für die Kunst der letzten 50 bis 60 Jahre bieten: von Mario Merz, Michelangelo Pistoletto, Sol LeWitt, Ed Ruscha und Rosemarie Trockel. Den Höhepunkt bildet Galerie Nr. 5, die in knapp 23 Meter Höhe über der Piazza auskragt und fantastische Ausblicke bietet. Wer gern Schwindelgefühle entwickelt: Im Boden ist ein Fenster eingelassen, durch das man in Galerie Nr. 3 hinunterblickt.

    15:00 Uhr – Macro Museum für Zeitgenössische Kunst

    Via Nizza, 138-140
    00198 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Rot und schwarz: Ein lippenstiftrotes Auditorium in einer mattschwarz gestrichenen ehemaligen Brauereihalle ist
 Kern der neuen Ausstellungsräume des Macro Museums. Die Pariser Architekten Odile Decq und Benoît Cornette haben mit Kontrasten und Farbe fließende Übergänge geschaffen zwischen den Ebenen des Museums, der alten Substanz des Industriegebäudes und dem neuen Kern, dem abstrakten Kunst-Garten auf dem Dach und den Ausstellungsräumen auf verschiedenen Etagen.

    Im Macro, das weitere Räumlichkeiten in einem ehemaligen Schlachthof in Testaccio bespielt, waren schon Domenico Bianchi, Tony Cragg und Wolfgang Laib mit Einzelausstellungen vertreten. Die Dauerausstellung umfasst postmoderne italienische Kunst von den Werken der Künstlergruppe Forma 1 bis zur Nuova Scuola Romana von Piero Pizzi Cannella, Marco Tirelli & Co. Recht exzentrisch sind die Toiletten des Museums: Die Waschbecken sind in einem zentralen Block aus weißem Kunststoff untergebracht und reagieren auf Bewegung. Dabei spenden sie nicht nur Wasser und heiße Luft, sondern produzieren dazu noch wild blinkende Rottöne.

    19:00 Uhr – Palazzo della Civiltà

    Quadrato della Concordia, 2
    00144 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Benito Mussolini hatte bekanntlich wahnwitzige Pläne für Rom. An das antike Römische Reich unter Augustus wollte der Duce anknüpfen, auch städtebaulich. Die „Esposizione Universale Romana“ (EUR) war das Gelände, das für die geplante Weltausstellung von 1942 errichtet 
wurde. Der Grundriss folgte der antiken römischen Stadtplanung und sah eine Hauptachse vor, die das historische Zentrum mit dem Meer verbinden und
 von Monumentalbauten gesäumt werden sollte.

    Während des Zweiten Weltkriegs kam der Bau zum Erliegen, die Weltausstellung wurde abgesagt. Nach dem Krieg überließ man die Gegend sich selbst. Einige Gebäude waren allerdings schon fertiggestellt, und mit der Zeit wurden die Baulücken dazwischen mit Bürogebäuden im gewohnten, leicht gesichtslosen Stil gefüllt.

    Heute ist EUR ein Wohn- und Verwaltungsviertel, sein markantestes Gebäude der Palazzo della Civiltà, von den Römern „Colosseo quadrato“ genannt. Mit seinen Rundbogen-Arkaden sieht der neoklassizistische Bau aus wie einem Bild von Giorgio de Chirico entlehnt. Die Zahl der Rundbögen – senkrecht sechs, waagerecht neun – stimmt nicht zufällig mit der Anzahl der Buchstaben des Namen Benito Mussolini überein, sondern ist eine bewusste Untertanengeste.

    Das von Giovanni Guerrini entworfene Gebäude ist derzeit nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, diente aber schon in vielen Filmen als prächtige Kulisse, von Fellinis „Boccaccio ’70“ (1962) über Peter Greenaways „Der Bauch des Architekten“ (1987) bis hin zur Komödie „Hudson Hawk – Der Meisterdieb“ (1991) und der Shakespeare-Verfilmung „Titus“ (1999).

    22:00 Uhr – Jubilee Church 
Dio Padre Misericordioso

    Largo Terzo millennio, 8
    00155 Rom
    Italien
    Tel. +43-06/231 58 33
    Auf der Karte anzeigen

    Das Licht ist göttlichen Ursprungs, doch nur wenige moderne Gebäude spielen so virtuos mit ihm wie die Kirche Dio Padre Misericordioso. Der amerikanische Architekt Richard Meier baute die „Jubilee Church“ im eher öden römischen Stadtrandviertel Tor Tre Teste als eine von 50 neuen Kirchen im Rahmen des Millenniumprojekts der Erzdiözese Rom.

    2003 wurde die Kirche eingeweiht und gleich als eines der schönsten Gotteshäuser der Stadt gefeiert.

    Ist man im Inneren der Kirche, erstrahlt sie vom Tageslicht, das zwischen den drei blütenweißen Betonsegeln – die für die Dreifaltigkeit stehen – hindurchdringt und einen Altar aus weißem römischem Travertin beleuchtet. Von außen kommt der Bau vor allem nachts zur Geltung, wenn das Innere beleuchtet und die skulpturale Form betont wird. So wird man zu jeder Tageszeit für die langwierige Anreise belohnt.

    Entdecken

    Top 10 Sehenswürdigkeiten in Rom

    ListeKarte
    Rom, Sehenswürdigkeiten, Lufthansa, Travelguide, Travel Guide

    Città del Vaticano (Vatikanstadt)

    Piazza San Pietro
    00120 Vatikanstadt
    Italien
    Tel: 06 6988 4676
    Auf der Karte anzeigen

    Im Vatikan residiert der Papst, Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Hier finden sich Kostbarkeiten von unschätzbarem Wert: Der Petersdom, im 16. bis 18 Jahrhundert angeblich an der Stelle des Grabes des Apostels Petrus erbaut, die Sixtinische Kapelle mit den Fresken von Michelangelo und die Vatikanischen Museen, darunter die Pinacoteca, in der unter anderem Gemälde von da Vinci, Tizian und Caravaggio zu sehen sind.

    Museo e Galleria Borghese (Museum und Galerie Borghese)

    Piazzale del Museo Borghese
    00197 Rom
    Italien
    Tel.: 06/ 84 13 97 9
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-So: 08:30 – 19:30 Uhr

    Museo e Galleria Borghese gilt als eines der der schönsten Museen der Welt. Es ist im Casino Borghese, das in den 1990er Jahren umfangreich renoviert wurde, in den bezaubernden Parkanlagen rund um die Villa Borghese untergebracht. Die Kunstwerke der Antiken- und Gemäldesammlung stammt zum großen Teil aus dem Besitz des Kardinals Scipione Borghese.

    Für einen Besuch der Galerie muss man vorab Karten reservieren (tosc.it oder telefonisch 06/ 32810).

    Musei Capitolini (Kapitolinische Museen)

    Piazza del Campidoglio 1
    00186 Rom
    Italien
    Tel: 06 0608
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-So: 09:00 – 20:00 Uhr

    Die Kapitolinischen Museen, untergebracht in mehreren Palazzi, die auch einzeln besucht werden können, ist das älteste öffentliche Museum der Welt, eröffnet 1734 unter Papst Clemens XII. Das bekannteste Werk dürfte die im Palazzo di Conservatori ausgestellte Kapitolinische Wölfin, das Wahrzeichen der Stadt sein, die aus dem 5. oder 6. Jahrhundert stammt. Der Statue wurden im 15. Jahrhundert die Zwillinge Romulus und Remus hinzugefügt. Zum Entspannen eignet sich ein Besuch auf der Dachterrasse des Palastes, wo sich das Café der Museen mit einer wunderbaren Aussicht befindet.

    Galleria Doria Pamphilj

    Via del Corso 305
    00186 Rom
    Italien
    Tel: 06 679 7323
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Täglich 09:00 – 19:00 Uhr

    In diesem Palast aus dem 16. Jahrhundert ist eine Gemäldesammlung mit Werken vorwiegend aus dem 15. bis 18. Jahrhundert zu sehen, die ebenso wie das Gebäude aus dem Besitz der Adelsfamilien Pamphilj und Doria stammt. In den punkvollen Räumlichkeiten hängen die Kostbarkeiten teilweise in drei Reihen übereinander: Tizian, Caravaggio, Raffael. Die im Eintritt inbegriffenen Audio-Guides erleichtern die Übersicht.

    Palazzo Massimo alle Terme

    Largo di Villa Peretti 1
    00187 Rom
    Italien
    Tel: 06 3996 7700
    Auf der Karte anzeigen

    Der Palazzo Massimo alle Terme ist neben den Terme di Dicleziano (Diokletiansthermen), der Aula Ottagona, dem Palazzo Altemps und der Crypta Balbi einer der Standorte des Römischen Nationalmuseums. Hier finden sich große Teile der Gemälde- und Münzsammlung sowie Fresken, Mosaike und Stuckarbeiten aus antiken Villen. Die Terme di Dicleziano, in der Nähe des Palazzo Massimo alle Terme auf einem hübschen Gartenareal gelegen, beherbergen archäologische Fundstücke und die Kirche Santa Maria degli Angeli, von Michelangelo in die Therme hineingebaut. Ein Kombi-Ticket für alle Standorte wird angeboten.

    Palatino (Palatin)

    Via di San Gregorio 30
    00186 Rom
    Italien
    Tel: 06 3996 7700
    Auf der Karte anzeigen

    Von diesem, dem ehemals vornehmsten der sieben Hügel Roms, hat man einen schönen Ausblick auf Forum Romanum und Kolosseum, den Circus Maximus bis hin zum Vatikan. Heute findet man hier selbst im heißen römischen Sommer noch ein schattiges Plätzchen zum Picknicken. Wer noch etwas Energie hat, sollte den Museo Palatino im südlichen Teil besuchen, wo die Siedlungsgeschichte des Hügels erklärt wird.

    Via Appia Antica

    Via Appia Antica
    Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Diese gepflasterte Straße verband einst Rom mit der fast 600 Kilometer entfernt liegenden Hafenstadt Brindisi. Die Überreste besichtigt man am besten zu Fuß, beginnend etwa ab der Kirche Quo Vadis. Wer dem Weg in südlicher Richtung folgt, stößt auf zahlreiche Grabstätten, Mausoleen und Katakomben, darunter die Catacombe di San Callisto, die als älteste christliche Katakombe Roms gilt.

    Basilica di San Giovanni in Laterano (Lateranskirche)

    Piazza di San Giovanni in Laterano 4
    00184 Rom
    Italien
    Tel: 06 6988 6433
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Täglich 07:00 – 18:30 Uhr

    Die Lateranskirche ist eine der vier Patriarchalbasiliken Roms. Sie gilt als älteste Basilika Roms: Sie soll im 4. Jahrhundert unter Kaiser Konstantin erbaut worden sein, allerdings wurden im 16. und 17. Jahrhundert das Innere und die Hauptfassade vollständig erneuert. Besonders sehenswert sind das Baptisterium, die wohl älteste christliche Taufkirche überhaupt, der Palazzo Laterano, der Wohnsitz der Päpste bis 1309, sowie die Scala Santa, die Heilige Treppe, die noch heute von Gläubigen betend und auf Knien hinaufgestiegen wird.

    Museo d’Arte Contemporanea Roma (MACRO)

    Via Nizza 138
    00198 Rom
    Italien
    Tel: 06 6710 70 400
    Auf der Karte anzeigen

    Öffnungszeiten:
    Di-So: 11:00 – 19:00 Uhr
    Sa: 11:00 – 22:00 Uhr

    Das MACRO residiert seit 1999 in den restaurierten Räumlichkeiten der ehemaligen Brauerei Peroni. Die Dauerausstellung zeigt postmoderne italienische Kunst von den Werken der Künstlergruppe Forma 1 bis zur Nuova Scuola Romana. Im MACRO, das weitere Räumlichkeiten in einem ehemaligen Schlachthof in Testaccio bespielt, waren u. a. schon Domenico Bianchi, Tony Cragg und Wolfgang Laib mit Einzelausstellungen vertreten.

    Trastevere

    Piazza di Santa Maria, Trastevere
    00153 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Überqueren Sie den Tiber und entdecken Sie das andere Rom, das „Dorf“ in der Großstadt. Hier finden Sie malerische Gassen, traditionelle Trattorien und gemütliche enoteche (Weinstuben). Am besten kommt man zu Fuß nach Trastevere und genießt die einmalige Atmosphäre des ehemaligen Künstlerviertels rund um die Piazza Santa Maria. Wer es turbulent liebt, kommt am Sonntagvormittag, wenn an der Porta Portese der große Flohmarkt stattfindet.

    Gut zu wissen

    Landesinformationen

    Überblick

    Italien ist als Reiseland überaus beliebt, seine traumhaft schönen Landschaften, seine faszinierenden Städte und sein einzigartiges Kulturerbe sind weltberühmt. Das ganze Land während einer einzigen Reise entdecken zu wollen, ist schlicht unmöglich. Man konzentriert sich besser auf einige Höhepunkte und lässt sich ganz auf die Gastfreundschaft, den Stil und das Temperament der gewählten Region ein.

    Nicht zuletzt macht Italiens Vielseitigkeit seine Attraktivität aus. Sei es das lebhafte, laute Neapel, die sanft geschwungenen Hügel der Toskana oder die Renaissance-Schätze von Florenz – das Land besitzt eine ungeheure Anziehungskraft, und die italienische Küche sowieso!

    Geographie

    Italien gliedert sich in die italienischen Alpen, die norditalienische Tiefebene, die eigentliche Apenninhalbinsel und zahlreiche Inseln. Zu den bekanntesten zählen Sizilien, Sardinien, Elba, Ischia und Capri. Die in Oberitalien gelegenen Alpen bilden eine natürliche Grenze zu Frankreich, zur Schweiz, zu Österreich und Slowenien. Im Süden, Südwesten und Südosten wird das Land vom Mittelmeer begrenzt. Die Apenninen, die eine Höhe bis zu 2.910 m erreichen, durchziehen die gesamte Halbinsel.

    Zu Norditalien gehören die Alpen, die fruchtbare, dicht besiedelte Po-Ebene und der ligurisch-etruskische Teil der Apenninen. In den Region Piemont und Aostatal liegen einige der höchsten Berge und schönsten Skigebiete Europas. Zahlreiche Flüsse entspringen hier und fließen dann durch die Po-Ebene und das italienische Seengebiet. Der Lago Maggiore, der Comer See und der Gardasee finden sich hier. Der Po, der größte Strom Italiens, mündet im Osten in die Adria.

    Mittelitalien liegt im nördlichen Teil der italienischen Halbinsel. Die Toskana ist landschaftlich sehr abwechslungsreich. Berge, Wiesen, Hügel, aber auch Sandstrände und zahlreiche Inseln erwarten den Besucher.

    Die Region Marken, zwischen den Apenninen und der Adria gelegen, ist ein Bergland mit Flüssen und kleinen, fruchtbaren Ebenen. Die gebirgigen regioni (Verwaltungsbezirke) der Abruzzen grenzen im Norden an Marken. Das südlich der Abruzzen gelegene Molise grenzt im Süden an Apulien. Latium und Kampanien liegen am Tyrrhenischen Meer und bilden die westliche Grenze. Umbrien, das “grüne Herz Italiens”, besteht aus Hügeln und weiten Ebenen.

    Süditalien reicht von Baia Domizia bis hin zum Golf von Neapel. Kampanien ist hügelig mit flachen Küstenregionen. Die süditalienischen Apenninen sind niedriger als die nördlichen, der Appennino Neapolitano geht langsam in das sanfte Hügelland der Umgebung von Sorrent über. Die Inseln Capri, Ischia und Procida im Tyrrhenischen Meer gehören ebenfalls zu Kampanien. In Apulien prägen vulkanische Hügel und abgelegene Sümpfe das Landschaftsbild. In Süditalien gibt es noch aktive Vulkane: Der Vesuv, östlich von Neapel, ist einer der größten  Europas. Kalabrien, die “Stiefelspitze”, ist waldreich und dünn besiedelt.

    Allgemeinwissen

    Fakten

    Gebiet: 301.340 qkm.

    Bevölkerung: 61,5 million (2013).

    Bevölkerungsdichte: 204,0 pro qkm.

    Hauptstadt: Rom.

    Regierung: Republik seit 1946. Verfassung von 1948. Zweikammerparlament: Abgeordnetenhaus (Camera dei Deputati) mit 630 Mitgliedern und Senat (Senato della Repubblica) mit 315 Mitgliedern. Wahl des Staatsoberhauptes alle 7 Jahre durch ein Wahlmänner-Kollegium. Nationale Einheit seit 1861. Italien ist EU-Mitglied.

    Sprache

    Amtssprache ist Italienisch. Südtirol ist offiziell zweisprachig, es wird überwiegend Deutsch gesprochen. Ladinisch ist zum Teil Schulsprache in Trentino. In den Grenzgebieten zu Frankreich und zur Schweiz wird Französisch gesprochen, Slowenisch in Triest und Gorizia. Auf Sardinien spricht man in einigen Gegenden auch Katalanisch. In Ferienorten und größeren Städten wird zum Teil Englisch, Deutsch oder Französisch als Fremdsprache gesprochen.

    Währung

    1 Euro = 100 Cents.
    Währungskürzel: €, EUR (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Werten 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro, Münzen in den Nennbeträgen 1 und 2 Euro, sowie 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cents.

    Zeitzone

    UTC/GMT +1

    Elektrizität

    230 V, 50 Hz.

    Allgemeine Geschäftsöffnungszeiten

    Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr

    Feiertage

    Neben den gesetzlichen Feiertagen werden in ganz Italien Feste zu Ehren der jeweiligen Schutzheiligen abgehalten. Geschäfte bleiben meist geöffnet:

    Turin (Torino)/Genua (Genova)/Florenz (Firenze): 24. Juni (Johannes der Täufer)
    Mailand (Milano): 7. Dez. (St. Ambrosius)
    Venedig (Venezia): 25. April (St. Markus)
    Bologna: 4. Okt. (St. Petronius)
    Neapel (Napoli): 19. Sept. (St. Gennaro)
    Bari: 6. Dez. (St. Nikolaus)
    Palermo: 15. Juli (St. Rosalia)
    Rom (Roma): 29. Juni (St. Petrus)Siena: 2. Juli und 16. Aug. (Palio-Pferderennen)
    Triest (Trieste): 3. Nov. (St. Giusto)

    Gesetzliche Feiertage 2015

    Neujahr: 01. Januar 2015
    Epiphaniasfest: 06. Januar 2015
    Ostersonntag: 05. April 2015
    Ostermontag: 06. April 2015
    Befreiungstag: 25. April 2015
    Tag der Arbeit: 01. Mai 2015
    Pfingstmontag: 25. Mai 2015
    Tag der Republik: 02. Juni 2015
    Mariä Himmelfahrt: 15. August 2015
    Allerheiligen: 01. November 2015
    Mariä Empfängnis: 08. Dezember 2015
    Weihnachten: 25. Dezember 2015
    Stephanitag: 26. Dezember 2015

    Gut zu wissen

    Vor Ort unterwegs

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Roms U-Bahn mit ihren zwei Linien ist für Reisende nur bedingt zu empfehlen; sie ist eher ein Verkehrsmittel für Pendler. Es ist einfacher, zu Fuß zu gehen oder das umfangreiche Bus- und Straßenbahnnetz der Stadt zu nutzen, das von ATAC betrieben wird (Tel.: 06/ 57003; atac.roma.it). Einzeltickets gelten für eine U-Bahnfahrt oder für 75 Minuten. Tagestickets und 3-Tage-Pässe bieten in der Regel ein besseres Preis-Leistungsverhältnis. Die Tickets werden an Automaten und Zeitungsständen verkauft und müssen am Eingang zur U-Bahn oder an den Automaten in den Bussen und Straßenbahnen entwertet werden.

    Taxis

    Taxis stehen an Taxiständen oder können telefonisch gebucht werden. Der Zähler läuft dabei ab dem Zeitpunkt der Buchung. Anbieter sind u. a. Radio Taxi (Tel.: 06/ 3570) und La Capitale (Tel.: 06/ 4994). Ein Trinkgeld wird nicht erwartet.

    Genießen

    Nightlife in Rom

    ListeKarte

    Wer am Abend Unterhaltung sucht in Rom, hat es leicht, denn ein großer Teil des Nachtlebens findet einfach auf der Straße statt. Man flaniert oft stundenlang zum Sehen und Gesehenwerden („passeggiata“), bevor man anschließend zum aperitivo und noch später zum Abendessen übergeht. Roms klassische Ausgehviertel sind San Lorenzo, Campo de’Fiori, Trastevere und vor allem Testaccio.

    Nachts reiht sich in der Via Monte di Testaccio ein Club an den anderen, doch vor Mitternacht braucht man in der Regel nicht zu kommen. Im Sommer findet man auf der Trastevere-Seite des Tiberufers zahlreiche einladende Sommer-Bars, während viele Clubs in der heißen Jahreszeit ans Wasser nach Ostia umziehen.

    Stravinskij Bar

    Via del Babuino 9
    00187 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Etwas teurer, aber allemal das Geld wert: Diese romantische Cocktailbar im Hinterhof des Hotel de Russie in einem der schönsten Gärten Roms. Versäumen Sie nicht, einen Negroni zu probieren, der zu den Spezialitäten des Hauses gehört.

    Lettera Caffè

    Vicolo di San Francesco a Ripa 100-101
    00153 Rom
    Italien
    Tel: +39 06 97 27 09 91
    Auf der Karte anzeigen

    Dieses Café in Trastevere bietet einen Buchladen, eine Bar und eine Galerie unter einem Dach. Hier finden Liveauftritte, Jazz-Sessions, Lesungen und Comedy-Veranstaltungen statt. Leckere und günstige Getränke sowie hausgemachte Kuchen und kleine Speisen machen den Besuch auch kulinarisch zum Vergnügen.

    Circolo degli Artisti

    Via Casilina Vecchia 42
    00182 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Roms bester Club für Alternative Music. Freitags dominiert meist Electronic und House, samstags meist Punk, Ska und New Wave, manchmal gibt es auch Live-Musik. Zum Club gehört eine lässige Garten-Bar. Der Eintritt ist oft frei, sonst günstig.

    ConteStaccio

    Via di Monte Testaccio 65b
    00153 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Live-Musik, Cocktailbar und Restaurant: Wenn Sie das Gefühl haben, hier ist nicht genug los, kommen Sie gegen zwei Uhr morgens wieder, dann beginnt das Feiern. Viel junges Publikum, moderate Preise.

    Genießen

    Restaurants in Rom

    ListeKarte

    Roms Küche ist rustikal und bodenständig. Ihre Ursprünge finden sich zum einen in der römisch-jüdischen Küche, zum andern in den Gerichten des Armenviertels Testaccio: Hier befand sich der Schlachthof der Stadt, und die Armen lebten von dem, was die anderen übrig ließen – den Innereien, dem Hirn …

    Noch heute findet man auf vielen Speisekarten einige dieser volkstümlichen Gerichte wie Trippa alla romana (Kutteln in Weißwein). In den Amüsiervierteln von Trastevere und rund um die Sehenswürdigkeiten findet man jede Menge günstige Pizzerien, Osterien und Trattorien, doch selbstverständlich gibt es auch elegante Restaurants.

    Glass Hostaria

    Vicolo del Cinque 58
    00153 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: teuer

    Küchenchefin Christina Bowerman sorgt dafür, dass jedes Aroma in ihren feinen, leichten Gerichten optimal zur Geltung kommt. Eines der besten Restaurants Roms, nahe der Piazza Trilussa in Trastevere gelegen. Modernes Interieur und ein ausgezeichneter Weinkeller.

    Open Colonna

    Via Milano 9
    00184 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: teuer

    Hier ist alles licht und leicht und raffiniert: Im Speisesaal dieses Gourmet-Restaurants im Palazzo delle Esposizioni wähnt man sich dank der transparenten Fassade und des gläsernen Dachs halb drinnen, halb draußen. Klare Farben und Linien lenken nicht von den raffinierten Kreationen ab, die Chef Antonello Colonna auf der Basis traditioneller römischer Küche serviert.

    Armando al Pantheon

    Salita dei Crescenzi 31
    00186 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: moderat

    Im diesem Familienbetrieb direkt am Pantheon ist es eigentlich immer voll. Seit 1961 serviert man hier mittags und abends zuverlässig römische Spezialitäten in bester Qualität. Nur die Einrichtung ist unspektakulär, die Küche niemals.

    Palatium Enoteca Regionale

    Via Frattina 94
    00187 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: moderat

    Weinstube, Restaurant und Feinkosthandel etwa auf halbem Weg zwischen Fontana di Trevi und Piazza di Spagna: Hier können Sie in klassisch schlichtem Ambiente handgemachten Käse und langsam gebratenes Schweinefleisch sowie ein umfangreiches Angebot an regionalen Weinen genießen.

    Pizzarium

    Via della Meloria 43
    00136 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Preisniveau: günstig

    An der rückwärtigen Seite der Vatikanischen Gärten finden Sie das Pizzarium: Ein Gourmettempel, der sich als einfacher Imbiss tarnt. Die Pizza wird auf großen Blechen gebacken und in Stücken „auf die Hand“ verkauft. Leckerer Teig und raffinierte Beläge, aber nur wenige Sitzplätze.

    Entdecken

    Alle Events in Rom

    Equilibrio Tanzfestival

    7. Februar – 2. April 2015
    Website

    Ort: Auditorium Parco della Musica, Rom

    Das Festival des modernen Tanzes findet in den spektakulären Räumlichkeiten des Auditorium Parco della Musica statt. Es bietet etablierten und aufstrebenden Künstlern aus aller Welt eine Bühne.

    Settimana Santa (Osterfeierlichkeiten)

    29. März – 5. April 2015

    Ort: Rom

    Die Feierlichkeiten zwischen Palmsonntag und Ostern (settimana santa) locken jedes Jahr Tausende Touristen und Pilger nach Rom: Am Palmsonntag werden in den Gottesdiensten Zweige von Olivenbäumen verteilt, am Gründonnerstag nimmt der Papst die Fußwaschung in der Basilika San Giovanni in Laterano vor; am Karfreitag, der in Italien allerdings kein Feiertag ist, durchwandert der Papst die 14 Kreuzwegstationen im Kolosseum. Am Ostersonntag schließlich spricht der Papst den Segen „Urbi et Orbi“ vom Balkon des Petersdoms.

    RIFF Independent Film Restival

    1. – 30. April 2015
    Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte.

    Italien hat eine reiche Kino-Tradition, und das wichtigste Event für das zeitgenössische Kino ist das RIFF Independent Film Festival, das seit 2002 alljährlich stattfindet. Ziel des Festivals ist es, vor allem dem jungen internationalen Kino eine Plattform zu bieten.

    Natale di Roma (Gründungstag Roms)

    21. April 2015

    Ort: u.a. im Campidoglio und in den Giardino degli Aranci

    Am 21. April feiert Rom den Jahrestag seiner Stadtgründung im Jahre 735 v. Chr. Schon Tage vorher finden Theater-, Musik- und Sportveranstaltungen statt. Am Abend des 21. April bildet ein großes Feuerwerk auf der Piazza del Campidoglio den Abschluss, das Kapitol und die Ruinen werden mit bunten Lichtern angestrahlt.

    Festa della Liberazione (Jahrestag der Befreiung)

    25. April 2015

    Ort: Mausoleum der Ardeatinischen Höhlen und Piazza Venezia, Rom

    Die Festa della Liberazion ist der Gedenktag für die Befreiung Italiens vom Faschismus und der Besetzung durch die Nationalsozialisten, eingeschlossen ist das Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkriegs. Die offiziellen Feierlichkeiten finden am Mausoleum der Ardeatinischen Höhlen und am Grabmal des Unbekannten Soldaten auf der Piazza Venezia nahe dem Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II statt.

    Mille Miglia (Oldtimerrennen)

    14. – 17. Mai 2015
    Website

    Ort: Brescia – Ferrara – Rom – Brescia.

    Das historische Automobilrennen mit Fahrzeugen aus der Ära 1927–1957 findet jedes Jahr im Mai statt. Die erste Etappe führt die Fahrer von Brescia nach Ferrara. Von dort geht es weiter nach Rom, schließlich führt die Route wieder zurück nach Brescia – tausend Meilen sollen dies sein, daher der Name des Rennens.

    Letterature (Literaturfestival)

    9. – 30. Juni 2015
    Website

    Ort: Verschiedene Veranstaltungsorte.

    Einmal im Jahr treffen sich international bekannte Schriftsteller in Rom zum Literaturfestival, darunter stets zahlreiche Bestsellerautoren. Zu den Höhepunkten zählen die Lesungen in der Basilica di Massenzio im Forum Romanum.

    Alle Daten unter Vorbehalt. Bitte verifizieren Sie die Termine auf den Websites der jeweiligen Veranstalter.

    Genießen

    Hotels in Rom

    ListeKarte

    Hinter Roms Schönheit verstecken sich oft überteuerte Hotels mit schlechtem Service. Zwar sind elegante 5-Sterne-Unterkünfte dicht gesät, Sie müssen jedoch etwas länger

    suchen, um Mittelklassehotels mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden und – vor allem im Sommer – früh buchen.

    Lord Byron

    Via Giuseppe de Notaris 5
    00197 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: teuer

    Eine wunderschöne Art-Deco-Unterkunft auf der Nordseite des Borghese-Parks.

    Hotel Farnese

    Via Alessandro Farnese 30
    00192 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: moderat

    Diese Villa im neoklassizistischen Stil bietet Boutique-Zimmer und eine Dachterrasse mit Blick auf den Petersdom.

    Residenza Domiziano

    Via San Nicola da Tolentino 50
    00187 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: moderat

    Gepflegte und elegante moderne Unterkünfte, von denen aus Sie die Piazza Navona und die Spanische Treppe zu Fuß erreichen können.

    Romance Hotel

    Via Marco Aurelio 37A
    00184 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: moderat

    Barocke Möbel und Wände, die mit gelber Seide verkleidet sind, verleihen dem Romance Hotel goldenen Glanz.

    Amica Roma B&B

    Via Antonio Baiamonti 2
    00195 Rom
    Italien
    Auf der Karte anzeigen

    Kategorie: günstig

    Diese freundliche Frühstückspension bietet Ihnen im malerischen Stadtteil Prati ein zweites Zuhause.

    Entdecken

    Das kugelrunde Vergnügen

    Mozzarella, Obiká, Rom, Lufthansa, Travel Guide, Travelguide

    Früher setzte er Schmuck in Szene, heute Mozzarella. Silvio Ursini, der ehemalige Creative Director von Bulgari, hat ein neues Gastro-Konzept entworfen: Mozzarella-Bars. Dort präsentiert er die kleinen Käsekugeln so fein und schön wie nie zuvor – und verbreitet damit den Geschmack seiner Heimat in der ganzen Welt.

    Silvio Ursini weiß, wie man Begehrlichkeiten weckt. 20 Jahre lang war er Creative Director bei Bulgari, entwarf Werbekampagnen und neue Produkte für den Luxusmarkt – bis er beschloss, sich eine Auszeit zu nehmen. Für Bulgari hatte er die Welt bereist, nun zog es ihn zurück in die Heimat, nach Neapel. „Eines Tages stand ich dort vor einem kleinen Lebensmittelladen und wunderte mich über die Menschenschlange vor der Tür“, erzählt er, „die Leute warteten geduldig und kamen dann mit einem Plastikteller mit Mozzarella heraus, den sie stehend auf dem Bürgersteig verspeisten.“ Es war ein verregneter Wintertag, Menschen drängten vorbei, es gab weder Platz, um etwas abzustellen, noch ein Glas Wein. Schade, dachte Ursini. Und: Das kann man besser machen.

    Auf einer Japan-Reise kam ihm die Idee: Weshalb sollte man etwas so Feines und Reines wie Mozzarella nicht ebenso edel präsentieren und verkaufen können wie Sushi? Im April 2004 eröffnete Silvio Ursini das erste Obiká in Roms zentraler Via dei Prefetti. Obiká, der Name stammt aus dem neapolitanischen Dialekt und bedeutet „Hier ist es“. Das Konzept dahinter war so einfach wie gut: eine schicke Bar, in der man etwas Leichtes und Gesundes essen kann und dazu ein gutes Glas Wein bekommt. „Ich wollte einen Ort, an dem man den besten italienischen Mozzarella essen kann, ohne in ein Restaurant zu gehen und ohne ihn zu kaufen und mit nach Hause zu nehmen“, erklärt Silvio Ursini. Den Römern gefiel es, und auch Italiens größte Tageszeitung, der Corriere della Sera, lobte die „neue Art, eine kulinarische Pause zu machen“.

    Das Konzept schlägt eine Brücke zwischen den schlichten Straßen-Imbissen Roms, wo man auf die Schnelle die deftigen Spanferkel-Sandwiches bekommt, die porchetta-panini, und den zahlreichen Restaurants. Es ist modern und unkompliziert, zugleich angenehm und qualitätsbewusst. Auf der Terrasse des Obiká, das gleich hinter der imposanten Piazza del Parlamento liegt, unweit der Piazza Navona, stehen dunkle Metalltische und Stühle unter hellen Sonnenschirmen, dichte Lorbeerbüsche schützen vor allzu neugierigen Passanten. Eine große Fensterfront gibt den Blick auf die lange Theke im Inneren des Lokals frei, wo Mozzarelle, verschiedene Gemüsesorten und Salate in großen Glasbehältern aufbewahrt werden. „Das Lokal ist sofort sehr gut angenommen worden“, sagt Valentina Spurio, die Leiterin des Restaurants. „Mittags essen hier vor allem die Geschäftsleute aus der Umgebung“, erzählt sie, „am Abend kommen dann viele junge Menschen und Familien zu uns.“

    Inzwischen hat Silvio Ursini sein gastronomisches Netzwerk erweitert und Obiká-Bars nicht nur in Palermo, Mailand Neapel und Florenz eröffnet, sondern auch in London, Los Angeles, New York und Tokio. Die Menükarte ist auf Degustations-Gerichte spezialisiert, wobei die Portionen eher großzügig ausfallen, denn Italiener haben mit Kleinkram im Stil der Nouvelle Cuisine wenig am Hut. „Es lohnt sich, die verschiedenen Mozzarelle parallel zu verkosten“, sagt Valentina Spurio, „ein Mozzarella aus Paestum in Kampanien schmeckt anders als einer aus Latina im Latium.“

    Die Mozzarelle werden dreimal pro Woche von einem Konsortium geliefert, dem ein gutes Dutzend handverlesener Käsereien zwischen Rom und dem Süden von Salerno angehören. In den Obiká-Küchen werden die schimmernden Käse-Kugeln wie rohe Eier behandelt: „Wir berühren sie kaum“, sagt Signora Spurio, „am liebsten servieren wir sie im Ganzen und pur, also ohne Salz, Pfeffer oder Olivenöl, um ihren zarten Geschmack nicht zu beeinträchtigen.“ Kenner behaupten, Mozzarella müsse bei Zimmertemperatur gegessen werden und dürfe maximal 48 Stunden alt sein. „Das stimmt“, bestätigt Antonio Lucisano, Chef des Produzenten-Konsortiums, „die dafür nötige Logistik ist unser größtes Problem.“ Die Elite der Mozzarelle verlässt Italiens Süden nicht, schon gar nicht wird sie ins Ausland exportiert. „Für all jene, die nicht in Rom oder Neapel leben, ist Obiká die zweitbeste Wahl“, sagt Silvio Ursini, „unsere Mozzarelle sind maximal vier Tage alt.“ Der gebürtige Neapolitaner kennt sich aus. Von klein an hatten die zarten Büffelmilch-Kugeln einen festen Platz auf seinem Frühstücksteller, noch heute isst er jeden Tag davon. „Ein guter Mozzarella spricht alle Sinne an“, sagt er, „er ist glatt, straff und hat den Glanz von feinstem chinesischen Porzellan. Beim Anschneiden fühlt er sich etwas gummihaft an, keinesfalls zu weich. Die Trennung von Haut und Paste ist deutlich zu sehen, und innerhalb der Paste gibt es kleine Höhlen, aus denen eine milchähnliche Flüssigkeit austritt. Beim Essen spürt man seinen Biss, er schmeckt nach Milch und Butter, leicht nussig und würzig.“ Der Geschmack der Kindheit eben.

    Puristen können bei Obiká einen Mozzarella im Naturzustand verkosten. Sie können sich ein paar Scheiben der deftigen, mit Pistazien gespickten Mortadella oder des hauchdünn aufgeschnittenen San-Daniele-Schinkens aus dem Friaul dazu bringen lassen. Es gibt einen köstlichen Rucola-Salat mit Orangenscheiben, Fenchel und Mozzarella, oder einen Mozzarella-Wrap. Als Bestseller gelten jedoch die klassische Bufala mit Cherrytomaten und hausgemachtem Pesto und die Pasta Sorrentina mit Tomaten und Mozzarella. Zum Dessert lockt eine Komposition aus Büffel-Mozzarella, Honig, Pinienkernen und Orangenschale, dazu gibt es nichts Besseres als ein Glas des seltenen Schaumweins Asprinio d’Aversa, der perfekt zum zarten Geschmack eines Mozzarella passt.

    Probieren Sie selbst! Hier finden Sie die besten Obiká-Bars in Rom:
    Obiká Roma Parioli
    Via Guido D'Arezzo, 49
    00198 Rom
    Italien

    Tel. +39-06/85 34 41 84
    E-Mail: parioli@obika.it

    Zur Website

    Obiká Roma Campo dei Fiori
    Piazza Campo Dè Fiori, 10-16‎
    00186 Rom
    Italien

    Tel. +39-06/68 80 23 66
    E-Mail: campodeifiori@obika.it

    Zur Website

    Obiká Roma Parlamento
    Piazza di Firenze, 26A
    00186 Rom
    Italien

    Tel. +39-06/683 26 30
    E-Mail: parlamento@obika.it

    Zur Website

    Obiká Roma Fiumicino
    Aeroporto di Fiumicino, Terminal 3, Gate D,
    00054 Fiumicino Rom
    Italien

    Tel: +39-06/65954786
    Email: fiumicino@obika.it

    Zur Website

     

    Gut zu wissen

    Beste Reisezeit

    Heute: Montag, 06.07.2015 06:00 UTC

    sonnig

    Temperatur


    26°C


    79°F

    Windrichtung

    Nord

    Windgeschwindigkeit

    6 km/h

    Luftfeuchtigkeit

    unknown%

    7 Tage Vorhersage

    Dienstag

    07.07.2015

    33°C / 23°C

    91°F / 73°F

    Mittwoch

    08.07.2015

    33°C / 23°C

    91°F / 73°F

    Donnerstag

    09.07.2015

    35°C / 22°C

    95°F / 72°F

    Freitag

    10.07.2015

    36°C / 22°C

    97°F / 72°F

    Samstag

    11.07.2015

    35°C / 22°C

    95°F / 72°F

    Sonntag

    12.07.2015

    36°C / 22°C

    97°F / 72°F

    Montag

    13.07.2015

    37°C / 22°C

    99°F / 72°F

    Klima & beste Reisezeit für Rom

    Am besten lässt sich die italienische Hauptstadt im Frühling und Herbst besuchen, wenn Festtage (Ostern) und Festivals wie das Roma Europa locken. Es ist warm, aber nicht zu heiß, jedoch sollte man Regenschirm und eine warme Jacke im Gepäck haben.
    Im Sommer fliehen die meisten Römer vor der Hitze ans Wasser, so dass in der Stadt Ruhe einkehrt. Leider sind dann allerdings auch  viele Geschäfte, Bars und Restaurants geschlossen.

    Der relativ feuchte und kalte Winter ist zwar eher ungemütlich, aber die Sehenswürdigkeiten sind längst nicht so überlaufen wie während der übrigen Zeit.
    Wer eine Reise über kirchliche Feiertage wie Ostern, Pfingsten oder Weihnachten plant, sollte sehr rechtzeitig buchen, denn zu diesen Gelegenheiten strömen die Pilger zu Tausenden in die Stadt.

    Klima & beste Reisezeit für Italien allgemein

    Mittelmeerklima, außer in den Alpen und in den Apenninen. Heiße Sommer, ganz besonders im Süden. Frühling und Herbst mild und sonnig. Kalte Winter mit viel Schnee in Oberitalien, ansonsten mild; trockener und wärmer, je weiter man nach Süden kommt.

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    20 °C

    68 °F

    -7 °C

    19.4 °F

    23 °C

    73.4 °F

    -7 °C

    19.4 °F

    25 °C

    77 °F

    -6 °C

    21.2 °F

    29 °C

    84.2 °F

    -2 °C

    28.4 °F

    33 °C

    91.4 °F

    1 °C

    33.8 °F

    38 °C

    100.4 °F

    5 °C

    41 °F

    39 °C

    102.2 °F

    10 °C

    50 °F

    40 °C

    104 °F

    9 °C

    48.2 °F

    40 °C

    104 °F

    4 °C

    39.2 °F

    32 °C

    89.6 °F

    2 °C

    35.6 °F

    24 °C

    75.2 °F

    -4 °C

    24.8 °F

    21 °C

    69.8 °F

    -6 °C

    21.2 °F

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    69 mm

    71 mm

    63 mm

    56 mm

    55 mm

    31 mm

    9 mm

    22 mm

    64 mm

    115 mm

    111 mm

    94 mm

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    3 h

    4 h

    5 h

    5 h

    7 h

    9 h

    11 h

    10 h

    7 h

    5 h

    4 h

    3 h

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    72 %

    69 %

    66 %

    65 %

    61 %

    58 %

    53 %

    55 %

    62 %

    70 %

    73 %

    74 %

    JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez

    14 °C

    57.2 °F

    13 °C

    55.4 °F

    13 °C

    55.4 °F

    14 °C

    57.2 °F

    17 °C

    62.6 °F

    21 °C

    69.8 °F

    23 °C

    73.4 °F

    24 °C

    75.2 °F

    23 °C

    73.4 °F

    20 °C

    68 °F

    18 °C

    64.4 °F

    15 °C

    59 °F

    Abs. Max.Abs. Min.Ø Abs. Min.Ø Abs. Min.Relative
    Feuchte
    Ø NiederschlagTage mit
    Nd. > 1mm
    Sonnenschein-
    dauer
    Jan20 °C-7 °C11 °C3 °C72 %69 mm83.7 h
    Feb23 °C-7 °C12 °C4 °C69 %71 mm94.8 h
    Mar25 °C-6 °C15 °C6 °C66 %63 mm85.1 h
    Apr29 °C-2 °C19 °C9 °C65 %56 mm85.9 h
    Mai33 °C1 °C23 °C13 °C61 %55 mm77.3 h
    Jun38 °C5 °C28 °C17 °C58 %31 mm49.3 h
    Jul39 °C10 °C31 °C19 °C53 %9 mm211.2 h
    Aug40 °C9 °C30 °C19 °C55 %22 mm210.0 h
    Sep40 °C4 °C27 °C17 °C62 %64 mm57.3 h
    Okt32 °C2 °C21 °C13 °C70 %115 mm85.2 h
    Nov24 °C-4 °C16 °C8 °C73 %111 mm104.4 h
    Dez21 °C-6 °C12 °C5 °C74 %94 mm103.5 h
    Jahr40 °C-7 °C20 °C11 °C65 %760 mm816.5 h
    Gut zu wissen

    Telefonieren & Internet Italien

    Telefon/Mobiltelefone

    Vorwahl: +39

    Mobiltelefone

    GSM 900/1800. Mobilfunkgesellschaften sind zum Beispiel Vodafone Omnitel (www.vodafone.it), Telecom Italia Mobile (www.tim.it) und Wind (www.wind.it). Auslandsroaming ist innerhalb der EU zum Eurotarif nutzbar. Kunden aller europäischen Mobilfunknetzbetreiber führen automatisch alle Telefonate im und aus dem EU-Ausland zum Eurotarif. Für andere Mobilfunkdienste wie SMS, MMS und Datenübertragungen gilt der Eurotarif nicht.

    Internet

    Hauptanbieter sind Freenet (www.freenet.it), Telecom Italia Net (www.tin.it), Tiscali (www.tiscali.it) und Virgilio (www.virgilio.it). Zugang zum Internet hat man an speziellen von der Telecom Italia eingerichteten Kiosken auf Flughäfen, in größeren Hotels, aber auch an Orten im öffentlichen Raum. Internetcafés gibt es in allen größeren Städten. Mobiles Surfen im Internet ermöglichen u. a. die kostenpflichtigen Wi-Fi-Hotspots Goodspeed von Uros (www.uros.com).

    Genießen

    Einkaufen in Rom

    Stadtführer, Lufthansa, Travelguide, Shopping, Einkaufen

    Wichtigste Einkaufsmeilen

    Die Straßen zwischen Piazza de Spagna und Via del Corso gelten als Roms Designer-Meilen, allen voran die Via Condotti. Wenn Sie kein Vermögen ausgeben wollen oder etwas Originelles suchen, schauen Sie in die kleinen Boutiquen, die sich in der historischen Altstadt entlang der Via del Governo Vecchio hinter der Piazza Navona angesiedelt haben.
    Kunst- und Antiquitätenläden finden Sie ebenfalls rund um die Piazza Navona bis hin zum Corso V. Emmanuele II.

    Märkte

    In der Via dei Coronari mit ihren zahlreichen Antiquitätenläden findet zwei Mal im Jahr, im Mai und im Oktober, ein großer Antiquitäten-Markt statt. Einer der größten Flohmärkte Roms findet sonntags an der Porta Portese in Trastevere statt. Der berühmteste Lebensmittelmarkt auf dem Campo dei Fiori findet täglich (außer sonntags) am Vormittag statt, darüber hinaus hat fast jedes Viertel seinen eigenen mehr oder weniger bunten und turbulenten Markt, auf dem sich häufig auch die umliegende Gastronomie versorgt.

    Einkaufszentren

    In Rom werden Einkäufe hauptsächlich in kleinen Einzelhandelsläden erledigt. Wer auf ein Einkaufszentrum nicht verzichten möchte, dem sei die im Jugendstil erbaute Galleria Alberto Sordi in der Via del Corso empfehlen. Das komplette Einkaufszentrum-Programm bietet das riesige RomaEst, etwa 20 km östlich der Stadt an der A 24 (Ponte di Nona).

    Entdecken

    Mein Rom

    Was ich als absoluten Insider Tipp von Römern bekommen habe ist, sich abends ein Taxi zu nehmen und sich auf den „Aventino Hügel“ bringen zu lassen. Dort gibt es die Botschaft von Malta und vom Tor aus hat man einen fantastischen Blick auf den Petersdom!

    Crewtipp, Rom, Italien, Lufthansa, Travel Guide

    Alessandra Nisi, Flugbegleiterin

    Gut zu wissen

    Reise-Etikette

    Verhaltensregeln

    Die römisch-katholische Kirche spielt in Italien auch heute noch eine wichtige Rolle und übt einen starken Einfluss auf die Sozialstruktur aus. Der Familienzusammenhalt ist bedeutend stärker als in den meisten anderen europäischen Ländern.

    Freizeitkleidung ist weit verbreitet, Badekleidung gehört jedoch an den Strand. Korrekte Kleidung wird beim Betreten von Kirchen und in kleinen, traditionellen Gemeinden erwartet. Auf schriftlichen Einladungen wird im Allgemeinen vermerkt, ob Anzug oder Smoking bzw. Kostüm oder Abendkleid erwünscht sind.

    In Italien ist Rauchen in allen öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln sowie in Kinos, Restaurants, Bars und Kneipen verboten. Gastronomiebetriebe können aber Raucherzonen haben, die durch Mauern und Türen abgeschlossen und mit Luftabzugs-Einrichtungen ausgestattet sind.

     

     

    Die Städte Bozen, Neapel und Verona gehen mit dem Rauchverbot noch einen Schritt weiter: In Neapel und Verona darf unter freiem Himmel bei Demonstrationen und bei Kulturveranstaltungen sowie in Parks und Grünanlagen, wenn sich in der Nähe Schwangere oder Kinder unter 12 Jahren aufhalten, grundsätzlich nicht geraucht werden. In Bozen darf grundsätzlich nicht im Freien geraucht werden.

    Trinkgeld ist in der Gastronomie nicht sehr verbreitet. Bedienungsgeld und Umsatz- bzw. Aufenthaltssteuern sind in den Hotelrechnungen enthalten. Dennoch sind z. B. 5 € pro Woche für das Zimmermädchen üblich. In Restaurantrechnungen ist eine Art Grundgebühr für das Gedeck und das Brot enthalten (pane e coperto). Wer besonders zufrieden war, kann zusätzlich etwas Trinkgeld auf dem Tisch liegen lassen. Auch im Taxi ist man nicht verpflichtet, Trinkgeld zu geben.

    Gut zu wissen

    Gesundheit

    Notrufnummer: 112

    Essen & Trinken

    In ländlichen Gebieten ist das Leitungswasser z. T. nicht trinkbar, „Acqua Non Potabile“ bedeutet „Kein Trinkwasser“. Im Zweifelsfall abgefülltes Wasser trinken, vor allem zur Umgewöhnung zu Beginn des Aufenthaltes. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

    Andere Risiken

    Landesweit besteht von April bis Oktober das Übertragungsrisiko von Borreliose/Lymekrankheit durch Zecken, v. a. in Gräsern, Sträuchern und im Unterholz. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

    Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) wird von April bis Oktober in der ländlichen Umgebung um Trient und Florenz durch Zecken übertragen. Gegen diese Krankheit ist eine Impfung möglich.

    Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor. Eine Hepatitis-A-Schutzimpfung wird generell empfohlen, besonders bei Reisen in die südlichen Landesteile. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

    Die durch Schmetterlingsmücken übertragene Leishmaniose kommt vor allem in den Sommermonaten an der Küste und auf den Mittelmeerinseln vor. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

    Da die Masern immer wieder ein Problem in Italien darstellen, sollte man seinen Impfschutz überprüfen und ggf. auffrischen.

    Lufthansa-Vertragsarzt

    Dr. Heinz, Andreas
    Via della Stazione di San Pietro 45
    00165 Rome
    Italy
    Tel. +39-06-39387984

    Bitte beachten Sie, dass Lufthansa keine Kosten und Verantwortung für die Behandlung übernimmt.

    Folgen Sie Lufthansa